Reglement

 

Reglement

Die Veranstaltung ist dem Csen (Centro sportivo educativo nazionale) angeschlossen und allen Athleten/-innen ab der Kategorie Junioren offen, welche im Besitz eines gültigen Csen-, FIDAL-, Fidal-Runcard-, Fidal-Mountain-&-Trai-Runcard- oder Fisky-Ausweises für das Jahr 2018 sind. Wer über keinen solchen Ausweis verfügt, kann bei der Startnummerausgabe einen Csen-Ausweis verlangen. Alle Teilnehmer müssen auf jeden Fall ihre Tauglichkeit zur Ausübung des Wettkampfsports im Bereich Leichtathletik für den Tag des Rennens nachweisen.

Ausländische Athleten-/innen dürfen am Rennen teilnehmen, falls sie Mitglieder des jeweiligen nationalen Sportverbandes sind. Anderenfalls müssen sie aus Versicherungsgründen bei der Anmeldung/Startnummerausgabe einen Csen-Ausweis beantragen. Dafür müssen sie eine Kopie ihres Eignungsnachweises zur Ausübung des Wettkampfsports vorweisen oder dessen Besitz gemäss italienischem Recht selbst bescheinigen.

Verpflegungsposten*

1. “Baitel del Cacciatore”, km 4,7(Wasser)

2. “Baitel de la Sascia”, km 8,7(Wasser, Isotonische Getränke, Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

3. “Cima Cassana”, km 11,5(Wasser, Tee, Isotonische Getränke, Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

4. “Passo Cassana”, km 15,5(Wasser, Isotonische Getränke, Cola, Frisch- und Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

5. “Chesa da Fedaria”, km 17,5(Wasser, Isotonische Getränke, Cola, Tee, Frisch- und Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

6. “Lac Salin”, km 19,5(Wasser, Isotonische Getränke, Cola, Tee, Frisch- und Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

7. “Madònon”, km 22(Tee, Schokolade, Trockenfrüchte)

8. “Baitel dal Cantòn”, km 25(Wasser, Kekse, Trockenfrüchte)

9. “Intermedio Cabinovia Carosello”, km 27(Wasser, Isotonische Getränke Cola, Frisch- und Trockenfrüchte, Schokolade, Kekse)

*Änderungen aus Gründen höherer Gewalt vorbehalten

 

N.B.: BEI DEN VERPFLEGUNGSPOSTEN WERDEN KEINE PLASTIKBECHER VERTEILT, DA DER WETTKAMPF INNERHALB EINER SCHUTZZONE AUSGETRAGEN WIRD. DAHER MUSS JEDER ATHLET/JEDE ATHLETIN MIT EINEM EIGENEN BECHER AUSGERÜSTET SEIN

 

ABSAGE ODER ÄNDERUNGEN

Der Rennleiter kann das Rennen zum bestmöglichen Schutz der Athleten/-innen jederzeit nach eigenem Ermessen ändern und/oder modifizieren (z.B. Strecke, Startmodus, Streckenlänge, Ziel, etc.) oder abbrechen. Die Teilnahmegebühr wird auf keinen Fall rückerstattet.

 

NORMEN

Obwohl nicht explizit angegeben, wird das Reglement in Bezug auf die Regeln der ISF (International Skyrunning Federation; www.skyrunning.com) angewendet.

 

TEILNEHMERPFLICHTEN

1. Die Startnummer ist während des ganzen Rennens sichtbar zu tragen.

2. Jeder Teilnehmer / jede Teilnehmerin muss während des ganzen Rennens folgendermassen ausgerüstet sein:

- WINDJACKE (K-Way)

- TRAILRUNNING-SCHUHE

- BECHER oder Behälter (Flask, Trinkflasche, etc.). Aufgrund der wertvollen Naturgebiete, in denen der Wettkampf ausgetragen wird, werden an den Verpflegungsposten keine Becher verteilt.

Athleten/-innen, welche die eben erwähnte Ausrüstung nicht dabeihaben, werden mit einem Zeitzuschlag von 10 Minuten bestraft.

Bei schlechten Wetterprognosen behält sich die Organisation vor, neben der bereits aufgeführten Ausrüstung zusätzliches Material zu verlangen. Entsprechende Änderungen werden bei Bedarf einige Tage vor dem Rennen auf der Homepage und in den sozialen Medien der Veranstaltung kommuniziert.

Die Teilnehmer/-innen müssen zudem folgende Regeln befolgen:

- Die Teilnehmer/-innen müssen der markierten Strecke folgen.

- Teilnehmer/-innen, welche die Zeitlimite überschreiten, müssen die Startnummer beim jeweiligen Posten abgeben.

- Teilnehmer/-innen, welche das Rennen aufgeben, müssen das der Organisation mitteilen und die Startnummer beim Rennpersonal entlang der Strecke abgeben.

- Die Teilnehmer/-innen müssen ihren Abfall in die dafür bestimmten Behälter bei den Verpflegungsposten werfen. Wer Abfall entlang der Strecke entsorgt, wird disqualifiziert.

 

ZEITLIMITE/KONTROLLPOSTEN

1. Kontrollposten: “Baitél de la Sascia”, km 9,0; 2h00’ nach dem Start

2. Kontrollposten: “Malga Federia” ca. km 21; 5h30’ nach dem Start

 

VERANTWORTUNG

Die Athleten/-innen sind sich ihrer Verantwortung im Fall von unwahren Angaben bewusst und

1. bestätigen, die Strecke besichtigt und als ihren Fähigkeiten angemessen beurteilt zu haben.

2. sind darüber im Klaren, dass die Rennstrecke Abschnitte mit Fixseilen und ausgesetzte Passagen aufweist, obwohl diese vom Organisationspersonal überwacht werden.

3. bestätigen mit ihrer Anmeldung, über die nötige Erfahrung im Skyrunning zu verfügen, in jüngster Vergangenheit an vergleichbaren Veranstaltungen teilgenommen zu haben und über die nötige Bergerfahrung zur Bewältigung der besagten Strecke zu verfügen.

4. bestätigen, von den Organisatoren genügend über die Gefahren der Veranstaltung informiert worden zu sein, welche in Berggelände ausgetragen wird. Sie bestätigen zudem, di Risiken trotzdem eingehen zu wollen.

5. befreien die Organisatoren im Fall von leichter Fahrlässigkeit im Zusammenhang mit einem erlittenen Schaden von jeglicher Verantwortung.

 

VERHALTEN

Den Athleten/-innen wird ein ökologisches Verhalten nahegelegt. Sie werden deshalb gebeten, ihren Abfall in die dafür bestimmten Behälter bei den Verpflegungsposten zu werfen. Teilnehmer/-innen, die aufgrund von unökologischem Verhalten gemeldet werden, müssen mit Strafen bis zur Disqualifizierung rechnen, welche von einer eigens dazu gegründeten Jury bestimmt werden.

 

REKLAMATIONEN

Reklamationen müssen bei Zielerreichung unmittelbar nach der Publikation der provisorischen Resultate schriftlich erfolgen und mit dem Namen und der Startnummer des Beschwerdeführers gekennzeichnet werden. Es wird ein Depot von € 20 verlangt, das bei Annahme der Beschwerde zurückerstattet wird. Eine Stunde nach der Publikation der provisorischen Resultate werden keine Reklamationen mehr akzeptiert. Die Entscheidung der Jury-Mehrheit gilt als definitiv. Im Fall von Kontroversen entscheidet der ISF-Vertreter gemäss den ISF-Normen.

 

ABMELDUNG

Sollte ein Athlet/eine Athletin an der Teilnahme verhindert sein, gelten folgende Abmeldebedingungen:

Bis zum 18. Mai 2018 Rückerstattung von € 20,00.

Nach diesem Datum findet keine Rückerstattung mehr statt.

Die Startpakete werden nicht versendet und können nur zu den im Programm angegebenen Zeiten abgeholt werden.

 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Die Teilnemer-/innen akzeptieren durch ihre Anmeldung die Nutzung von Foto- und Videomaterial zu Werbezwecken für die Veranstaltung oder die Region und die Speicherung ihrer persönlichen Daten in der Datenbank der Organisation. Die Daten werden vom Organisationskomitee streng vertraulich behandelt und nur im Zusammenhang mit der Veranstaltung verwendet, in Übereinstimmung mit dem Gesetz N. 675/96 del 31.12.1996, Art. 13. Die Daten können jederzeit korrigiert oder gelöscht werden.

 

 

 

Veranstaltungsdatum

Samstag 16. Juni 2018

Ort

Livigno (SO) – Lombardei – Italien

Organisation

A.S.D. Alta Valtellina Skyrunning Experience

Streckenverantwortlicher

Adriano Greco

 

PRÄMIERTE KATEGORIEN

Die ersten 10 Männer und die ersten 10 Frauen werden mit Geldpreisen prämiert.

Sachpreise für die ersten 3 Männer und Frauen der folgenden Kategorien des Skymarathons:

  • M/F 40 - 49 (Geburtsjahr 1969 bis 1978) 

  • M/F 50 - 59 (Geburtsjahr 1959 bis 1968)  

  • M/F 60 (Geburtsjahr bis 1958)

Alle Geldpreise werden innert 60 Tagen mittels Banküberweisung ausbezahlt.

PREISGELD *

MÄNNER

1. € 2000 

2. € 1000

3. € 700

4. € 500

5. € 400

6. € 300

7. € 200

8. €  150

9. € 100

10. € 100

 

FRAUEN

1. € 2000

2. € 1000

3. € 700

4. € 500

5. € 400

6. € 300

7. € 200

8. € 150

9) € 100

10. € 100

* Sollte das Rennen wegen schlechten Wetters oder aus Gründen, welche die Sicherheit der Athleten/-innen gefährden, auf einer kürzeren Alternativstrecke stattfinden, wird das Preisgeld halbiert.